Neues aus der Ortsgemeinde

Am 28.09.2022 kommt es in der Bahnhofstraße 34 auf Grund von Bauarbeiten zu einer Vollsperrung.
Der Teilabschnitt ist nicht befahrbar.
 
Wir bitten alle Anwohner*innen um entsprechende Beachtung. Leider ist uns diese Meldung erst heute zugetragen worden, so dass eine entsprechende Veröffentlichung im Mitteilungsblatt nicht mehr möglich war.
 
Liebe Grüße Julie Kaiser-Girard

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

immer wieder erhalte ich die Information, dass innerorts in vielen Straßen unangemessen schnell gefahren wird. Insbesondere betrifft dies die Hauptstraße und die Bahnhofstraße, aber dies ist keine abschließende Aufzählung.

Ich appelliere hier wirklich noch einmal ausdrücklich an ihr Verantwortungsbewusstsein nachsichtig und angemessen innerhalb der Ortslage zu fahren.

Die erhöhte Geschwindigkeit stellt nicht nur für Spaziergänger, spielende Kinder, Fahrradfahrer*innen und Tiere eine erhebliche Gefahr da - niemand möchte sich ausmalen müssen wenn hier etwas passieren würde - auch Anwohner*innen fühlen sich durch die entstehende Geräuschkulisse belästigt.

Ich bitte sie ausdrücklich auf diesem Wege sich an die vorgegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten. Andernfalls werden wir andere Schritte einleiten müssen.

Ihre Ortsbürgermeisterin

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

unser Gemeindearbeiter hat auf Grund des vorherrschenden Wassermangels und der Trinkwassersituation in unserer Verbandsgemeinde ein Wasserfass am Friedhof platziert. Ich bitte sie sich zunächst, wenn möglich, vorrangig an diesem zu bedienen, um die Grabstätten zu bewässern.

Das Wasserfass wird mit Wasser aus unserem vorhanden Wasserspeicher am Sportplatz gefüllt.

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung im Hinblick auf das Einsparen von Trinkwasser.

Ihre Ortsbürgermeisterin

Jedes Herz kann plötzlich stillstehen, jederzeit und überall. Immer wieder brechen Menschen zusammen; ihr Herz geriet aus dem Takt – ohne ersichtlichen Grund, ohne Vorwarnung.

Viele von uns mussten dies leider bereist selbst oder im engeren Familien- und Freundeskreis schmerzlich erfahren.

Nur wenn sofort die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, kann in solchen Fällen eine Rettung möglich sein.

Unsere Ortsgemeinde verfügt über einen sog. Erste-Hilfe-Defibrillator (AED) am Eingangsbereich der Wildburghalle,der immer im Notfall zur Verfügung steht.

Deshalb bietet die Ortsgemeinde gemeinsam mit der Firma MARX MediTech für jeden Bürger

am 02.08.2022, um 18:30 Uhr in der Wildburghalle in Tiefenbach eine kostenlose Geräteeinweisung auf unseren Defibrillator an!

 

Wichtig! Bitte anmelden!

Bei Interesse an einer Teilnahme, melden Sie sich bei mir, Julie Kaiser-Girard,

bis zum 31.07.2022 an. Tel-Nr.: 0151 20149220

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,
am 12. Juni fand der diesjährige Gemeindetag bei strahlendem Himmel zum ersten Mal als
Sommerfest neben der Wildburghalle statt.
Meine Ansprache beinhaltete Themen die den Gemeinderat in den letzten Monaten bewegten,
beispielsweise den Abriss der „alten Kaserne“ der Hauptstraße 16, die Gastwirtschaft Tiefenbacher
Hof, Initiierung des Projekt „Waldheide“; Jagd; neue Geräte auf dem Wasserspielplatz; Hilfe für
Geflüchtete aus der Ukraine und die Kita Soonwaldräuber und der damit verbundene Umbau des
Gemeinderaums.
Auch im Hinblick auf den Ausblick hatte die Platzproblematik im Kindergarten und die damit in
Verbindung stehende Erweiterungsmaßnahme die zentrale Gewichtung.
Der anwesende Verbandsgemeindebürgermeister Herr Boos ging bei seiner Begrüßung neben der
Trinkwasserproblematik in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen ebenfalls
schwerpunktmäßig auf diese Thematik ein.
Zuletzt wurde Herr Günter Kaiser offiziell als Gemeindearbeiter, nach seinem Eintritt in den
Ruhestand im Februar 2021, nach 36-jährigem Dienst für die Gemeinde verabschiedet.
Wir danken Herrn Kaiser auf diesem Wege noch einmal für seine zuverlässige Arbeit in den letzten
Jahren und freuen uns, dass er uns derzeit noch als Hausmeister für den Kindergarten erhalten bleibt.
Im Anschluss versorgte uns Jörg Herbst und sein Team vom Landgasthof Tiefenbach mit leckerem
Essen.
Am Nachmittag wurde der Tag mit Kaffee und Kuchen abgerundet.
Vielen herzlichen Dank an die Kuchenspenderinnen, an alle Helferinnen und Helfer die diesen Tag so
ermöglicht haben!

 

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

seit unserem letzten Treffen hinsichtlich der Thematik wie wir in der jetzigen Situation in der Ukraine seitens der Ortsgemeinde Tiefenbach Hilfe leisten können, ist viel passiert.

Die ersten Schutzbedürftigen sind in unserem Ort bei Familie Klaus Imig und Christa Michel eingetroffen. Es wäre schön, wenn wir hier Engagement zeigen und unterstützen, die Ankommenden in unserem Ort „Willkommen zu heißen“.

Bekannt ist auch bereits, dass sich unsere Ortsgemeinde und damit viele Freiwillige in der Jugendherberge Sargenroth engagieren, damit dort bald die ersten Ukrainer*innen ankommen können. Auch hier wird weiterhin in den nächsten Wochen Eure Unterstützung in vielerlei Hinsicht benötigt. Wenn auch zeitlich versetzt, möchte ich mich im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die tolle Sammelaktion in unserer Wildburghalle bedanken. Dank der Helfer*innen vor Ort and diesem Tag und auch der vielen Spender*innen war dies wirklich eine mehr als erfolgreiche Aktion!

Lieben Dank!

Julie Kaiser-Girard

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Zunächst bedanken wir uns im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die zahlreiche und große Unterstützung in jeglicher Hinsicht in den letzten Wochen. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft!

Wie Sie vielleicht schon den Medien entnehmen konnten, werden voraussichtlich in dieser Woche die ersten Schutzbedürftigen in der Jugendherberge eintreffen. Damit wir den Ankommenden einen möglichst schönen Aufenthalt ermöglichen können, sind wir besonders jetzt und in den kommenden Wochen auf Ihr Engagement angewiesen.

Wir beabsichtigen eine Liste mit Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und dem Betreff wann und für was Sie Hilfe leisten können zu erstellen, damit wir bei Bedarf auf diese Unterstützung zurückgreifen können. Je mehr Personen sich hierfür melden, desto einfacher wird eine solche Planung werden. Wir benötigen Unterstützung in folgenden Punkten:

-          Behördengänge und Fahrdienste (Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und ähnliche Angelegenheiten)

-          Einkaufsfahrten (zum Erkunden der Kreisstadt)

-          Fahrdienste zu Fachärzten und Fachärztinnen

-          Fahrdienste zu Freizeitaktivitäten

-          Kinderbetreuung

-          Übersetzer*innen (ukrainisch oder russisch)

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, melden Sie sich gerne mit Angabe von Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und Ihrer Unterstützungsmöglichkeit an die Emailadresse:

johais@t-online.de oder telefonisch an die Nummer 0151 281 94099.

Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie auch angeben können, wann, also an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Sie dies leisten können.

Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, wie Sie sich einbringen können, melden Sie sich selbstverständlich gerne!

 

Im Voraus vielen lieben Dank für Ihr Engagement!

Im Namen des Orga-Teams

Julie Kaiser-Girard

 

 

Tiefenbacher helfen

Hilfsdienste

Aufgrund der aktuellen Lage durch das Coronavirus möchten wir hilfsbedürftige Menschen unterstützen, die auf Einkaufs- oder Bringdienste angewiesen sind. Gerne für Sie da auf ehrenamtlicher Basis für Ihre Einkäufe oder Ihre Medikamente aus der Apotheke sind:

Marina Kaiser

Telefon: 0151 43559975
marina--kaiser@web.de

Rebecca Losem

Telefon: 0179 6832379
rebecca@losem.com

Gabi Kaiser

Telefon: 0152 21857795
kaisergabitkd@aol.com

Pfarrerin Frau Katharina Dolinger

Telefon: 06761 9119485
katharina.dolinger@ekir.de

Julia Wichter

Telefon: 0160 90527836
julia.wichter@gmx.de

Weitere Liefer- und Bringdienste in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen finden Sie hier.

 

Gemeindehelferin

Natürlich können Sie sich auch an unsere Gemeindehelferin wenden.

Gemeindehelferin Helga Gäns

Telefon: 0151 43252440
gemeindehelferin@tiefenbach-hunsrueck.de

Bitte beachten Sie: Die Gemeindehelferin ist KEINE Gemeindeschwester. Sie führt KEINE fachpflegerischen und fachmedizinischen Tätigkeiten durch. Eine genaue Auflistung ihrer Tätigkeiten finden Sie hier.

 

Weitere Informationen und Links zum Corona-Virus

Auf dieser Seite haben wir weitere Informationen rund um das Corona-Virus zusammengestellt.