Am Montag den 29.06. konnte auf die alte „Spritzenhausmauer“ in der Simmerner Straße ein in ehrenamtlich Tätigkeit hergestellter Glockenturm aufgestellt werden. Leider war es uns nicht möglich noch alte Fotos aus der Zeit zu finden, als das „Alte Spritzenhaus“ noch stand. Aus Erzählungen konnten wir aber nachvollziehen, dass sich auf dem Gebäude ein Glockenturm befunden haben muss. Die Glocke wurde wohl zweimal täglich geläutet. Hintergründe hierzu sind wir noch am recherchieren und sollen zukünftig auf einer Schautafel an der Mauer nach zu lesen sein.

Ich bedanke mich bei der Zimmerei Michel für die Holzspende und den Bau des Glockenturmes. Bei Sascha Hornberger bedanke ich mich für die fachgerechte Schiefereindeckung. Der symbolische Glockenturm wurde mit einer kleinen Feier am Montagabend in Anwesenheit einiger Vertreter der Feuerwehr, den ehrenamtlichen Helfern, interessierten Bürgerinnen und Bürger und einigen Ratsmitgliedern aufgestellt.

 

Ortsbürgermeister
Thorsten Fuchs